Lieber Besucher

Herzlich willkommen auf meiner Website!

Wie man unschwer erkennen kann, ist hier noch nicht viel los.
Nun, ich weiß noch nicht zu sagen, wann sich hier etwas tut.
Solange mag sich der geneigte Gast an einem Gedicht von Christian Morgenstern erfreuen:




Das Nasobēm

Auf seinen Nasen schreitet
einher das Nasobēm
von seinem Kind begleitet.
Es steht noch nicht im Brehm.

Es steht noch nicht im Meyer.
Und auch im Brockhaus nicht.
Es trat aus meiner Leyer
zum ersten Mal ans Licht.

Auf seinen Nasen schreitet
(wie schon gesagt) seitdem,
von seinem Kind begleitet,
einher das Nasobēm.


Impressum